Dienstag, 29. Juli 2014

Neue Herausforderung: Statt Wurst

Wir kochen abends immer und essen dann gemeinsam als Familie. Daher nimmt der Mann immer Schnitten mit auf Arbeit und auch ich esse mittags mit dem kleinen Mädchen Brot oder Reste. Bisher haben wir meist Wurst und Käse auf das Brot geschmiert, aber ganz ehrlich: mir hängt die Wurstschnitte manchmal zum Hals heraus.
Deswegen haben wir uns als Kochbegeisterte jetzt überlegt, unseren Wurstkonsum zu reduzieren. Neben den rein geschmacklichen Faktoren gibt es ja durchaus gesündere Alternativen. Bisher haben wir nur zu besonderen Anlässen beim Fleischer eingekauft und für den Alltag abgepackte Wurst mit vielen Zusatzstoffen und vermutlich oft trauriger Tierhaltung (wobei das nicht meine Hauptmotivation ist, denn wenn es einem darum geht, müsste man meines Erachtens Veganer werden).

Unsere Herausforderung:
Wir wollen nun Wurst und Fleisch ausschließlich beim Fleischer vom Bauernhof um die Ecke kaufen (da sehen wir, dass die Tiere auf der Wiese stehen dürfen) und uns um Alternativen zum Wurstbelag bemühen. Wenigstens einen Aufstrich, Salat, Butter, Belag etc. wollen wir pro Woche machen.

So ein ähnliches Experiment ist schon mal geglückt, als wir uns zum Ziel gesetzt haben, jede Woche ein neues Rezept auszuprobieren. Das machen wir nun schon seit mehreren Jahren und inzwischen überwiegen die neuen Rezepte schon das Altbewährte in unserem Wochenplan.

Zum Start habe ich mir ein pinterest-Board angelegt und wild drauf los gesammelt. Wenn man weiß, wonach man suchen muss, wird man durchaus auch fündig und es scheint viele leckere und kreative Alternativen zu geben, die oft sogar recht kostengünstig sind.

Heute habe ich nun Paprikafrischkäse ausprobiert und es für wahnsinnig köstlich befunden. Dabei ist es noch nicht mal durchgezogen. Unser Brot backen wir ja seit 1,5 Jahren auch selber. Nach welchem Rezept, habe ich euch hier schon mal erzählt. Das geht total schnell und einfach und schmeckt ganz lecker.

So, nun aber endlich mal zum Rezept:
50g Feta, 3 eingelegte, gegrillte Paprikaschoten und 1 Knoblauchzehe ganz klein schneiden. Mit einer Packung Frischkäse verrühren und mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver abschmecken. Ich habe auf mein Brot noch etwas Rucola gemacht. Das Rezept habe ich hier gefunden. Zubereitungszeit nicht mehr als 10 Minuten. Mit Brot schneiden und schmieren.


Ich wünsche euch noch einen schönen Tag!

Kommentare:

  1. Das kann ich verstehen. Wenn man täglich oder oft das Gleiche ist, hat man es Mal gesehen. Mir gehts so mit dem Salat. Zum Glück sind mir noch keine Hasenzähne gewachsen hihihi

    Mhhh dieser Aufstrich hört sich lecker an. Danke für das Rezept.

    AntwortenLöschen
  2. Hm, dieser Brotaufstrich hört sich richtig lecker an, ich glaube das probiere ich aus. Und Deine Sammlung auf Pinterest macht Lust auf mehr :-)
    Vielen Dank für die Anregung.
    lg
    Doris

    AntwortenLöschen