Sonntag, 21. September 2014

Jahreszeitenteller

Auf einem Blog habe ich neulich ein Detailfoto eines dekorierten Fensterbretts gesehen mit dem Schlagwort "Jahreszeitentisch" dazu. Ohne zu wissen, worum es genau geht, hat mich das auf die Idee gebracht, den Sammeltrieb des kleinen Mädchens schön zu arrangieren. Ich habe einen Teller vom Elch rausgekramt, mit Haarlack eingesprüht und nun bringe ich gerne von unseren Spaziergängen ihre gesammelten Schätze mit. Auf dem Teller können wir sie sammeln, fühlen, immer wieder begutachten, benennen, uns an den schönen Dingen aus der Natur erfreuen und den Jahreszeitenverlauf etwas miterleben.


Erst viel später habe ich mitgekriegt, dass der Jahreszeitentisch eigentlich ein Element der Waldorfpädagogik ist und  u.a. mit Filzpuppen gestaltet wird. Das ist dann ein bisschen anders, als was ich zuerst mit dem Begriff assoziiert habe. Ich finde meine Idee aber so schön, dass jetzt alles so bleibt, wie es in meinem Kopf aufgetaucht ist.
Ich freue mich jetzt schön über unseren bunten Teller mit den vielen verschiedenen Materialien und bin gespannt, was sich wohl in den anderen Jahreszeiten dort so versammelt.
Und das kleine Mädchen zwackt immer mal das eine oder andere Teilchen ab, um leckere Dinge zu kochen.

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag!

Kommentare:

  1. Das ist schön Anne :-) ... bei uns liegen die Kastanien und Hütchen noch so frei auf dem Tisch herum ... aber diese Idee werde ich wohl gaaaanz schnell aufgreifen und dann auch endlich herbstlich dekorieren.

    Liebe Grüße von Iris

    AntwortenLöschen
  2. hach ich brauch auch noch Herbstdeko.... mal sehen ob ich am wochenende
    was hinbekomme...
    dein Tellerchen sieht super schön aus

    AntwortenLöschen