Samstag, 21. Juni 2014

Schnelle Karten

Nach einer älteren Vorgabe von Bille beim World Card Making Day habe ich sogenannte Messiekärtchen gewerkelt. Die sehen toll aus und gehen ganz schnell.

Material: Washi von bespokedesign, Pebbles, danipeuss, stampin up

Material: Washi von bespokedesign, Pebbles, danipeuss, stampin up
Ich wünsche euch noch einen schönen Tag!

Freitag, 20. Juni 2014

Yummy

So lecker war das Eis, dass es dem Schwager direkt mal weggenascht wurde. Der kam vor lauter Nachfüttern gar nicht mehr zum Selberessen und dann war es ganz plötzlich alle.
Material: Crate, American Crafts, Teresa Collins, 3designers, Washi von bespokedesign, Simple stories
Das Layout ist ein Lift nach jenkinkade.

Beim 30daysshred hänge ich gerade hinterher, da ich kurzfristig sportuntauglich krank bin und abends auch sooo extrem müde. Das kleine Mädchen bekommt gerade Zähne und ist morgens schon sehr früh immer wieder halb wach. Ich versuche baldmöglichst wieder einzusteigen.

Ansonsten stehen hier die allerletzten Prüfungen im Studium an, bevor es dann mit dem Examen weitergeht und ich habe einiges zu lernen. Zum Glück habe ich im letzten Jahr in der Elternzeit vom Mann schon vorgearbeitet und viele Prüfungen geschafft, sodass es dieses Jahr nicht mehr so viele sind. Und ab August werden das kleine Mädchen und ich gemeinsam ein Rockzipfelbüro besuchen und ich hoffe, dass ich dort meine Doktorarbeit weiter vorantreiben kann.

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag! Hier regnet es immer wieder kräftig und ich weiß noch nicht, ob ich mich traue, auf den Markt zu fahren oder lieber gemütlich zu Hause bleibe.

Dienstag, 17. Juni 2014

Jeder hat mal angefangen...

Bei einer Vorstellung im SBT wurde ich heute wieder an meinen ersten Scrapversuch erinnert. Ich bin 2010 eher zufällig auf Scrapbooking gestoßen. Ich war im Internet auf der Suche nach Ideen, auf welche Weise man Rezepte ansprechend unterbringen kann. Dabei habe ich Rezeptminis gefunden und bin dann beim Weitergucken auf Scraplayouts gestoßen. Ich war hin und weg. Und gleichzeitig der festen Überzeugung, dass ich sowas ja nie im Leben zustande bringen würde. Ich war auch nie besonders künstlerisch interessiert. Aber so richtig losgelassen hat es mich nicht und irgendwann habe ich den Entschluss gefasst, es doch mal zu probieren.
Also habe ich seit ganz langer Zeit mal wieder Fotos entwickeln lassen und mir ein Rezept mit Bild ausgesucht. Und dann bin ich einkaufen gegangen. In einen Bastelladen hier vor Ort, der eine kleine Scrapecke mit etwas Papier, Stickern und Eyelets hat. Dort habe ich ewig gestanden und gesucht und geizig abgewogen, was ich kaufen und nutzen werde. Am Ende habe ich einigen CS in passenden Farben erstanden. Und dann habe ich mich daheim mit aufgeregtem Kribbeln im Bauch daran gemacht, die (aus damaliger Sicht) teuren Papiere anzuschneiden. Da ich noch keine Alphas hatte, habe ich mir eine Schriftart ausgesucht, den Titel ausgedruckt und jeden Buchstaben ausgeschnitten. Das Journaling habe ich auf Butterbrotpapier gemacht, der Tag ist selbstgeschnitten aus einem alten Fotoalbum und das Band aus der Geschenkekiste.
Material: Coredinations, DCWV
Ich habe noch eine ganze Weile schüchtern mit meinen Rezeptfotos herumprobiert, ehe ich mit der Geburt vom kleinen Mädchen richtig angefangen habe zu scrappen. Und vor ein paar Monaten habe ich meine Layouts angesehen und war richtig zufrieden. Ich habe in dieser ganzen Zeit so viel gelernt, ausprobiert und erfahren. Ich habe mir Blogposts durchgelesen zum Aufbau von Layouts, habe geliftet, Techniken nachgemacht, mir nach und nach verschiedene Werkzeuge und Materialien gekauft und sie getestet. Für ein halbes Jahr hatte ich auch mal ein Scrap-Kit. Das hat mir für den Anfang auch gut geholfen erst mal einen Grundstock an Material aufzubauen. Und neulich dachte ich, ja, so langsam habe ich das Gefühl meinen eigenen Stil zu entwickeln. Ich scrappe inzwischen auch viel schneller. Habe ich am Anfang noch stundenlang Papier hin und her geschoben und kaum Embellishment aufs Layout gekriegt, so fällt es mir jetzt viel leichter, verschiedene Dinge zu kombinieren.
Scrappen ist für mich inzwischen meine perfekte Entspannungszeit. Wenn das kleine Mädchen schläft, ziehe ich mich in meine Scrapecke zurück und lege los. Ich hole die ganzen kleinen Alltagsgeschichten wieder hervor, freue mich über meine Familie und unser gemeinsames Leben. Ich kann meinen Kopf ausschalten und mich vollkommen runterfahren, während ich Papier und Embellis zu unseren Fotos und Geschichten zusammensuche. Ich bin so dankbar und glücklich, dieses Hobby gefunden zu haben. Es erhält unsere Erinnerungen, die liebevollen, lustigen und intensiven Momenten und gibt den Fotos ihre Bedeutung zurück. Und gleichzeitig tut es meiner Seele so gut und lässt mich entspannen.

Ich wünsche euch noch einen schönen Tag und zeige euch bald wieder aktuelle Layouts. Ich muss nur mal rauskriegen, wo der Mann das Datenübertragungskabel von der Kamera versteckt hat...

Mittwoch, 11. Juni 2014

Hier ist es ja genauso warm...

Wir sind wieder heil und vollständig aus dem Urlaub zurückgekehrt und haben nicht mal einen Temperaturschock erlitten. Im Gepäck haben wir einige Kilo leckeres Essen (sowohl im Koffer als auch an Mann und Frau) und über 800 Fotos mitgebracht... Und es war wieder sooooooo schön. Das kleine Mädchen hat alles super entspannt mitgemacht, wir haben uns durch die leckere mallorquinische Küche gefuttert (und den geshredeten Bauch wieder ruiniert), waren wandern, baden, sightseen, Aussicht genießen, einkaufen, sind über Wochenmärkte geschlendert, haben bei leckeren Tapas den Abend ausklingen lassen, viel Wein und Sangria getrunken und noch mehr Obst gegessen, waren im Zoo und haben versucht, viele Highlights mitzunehmen. Die Zeit war wunderschön und wir haben die vielen tollen Familienmomente genossen. Heute Abend werden wir wohl mal die Fotos sichten. Hier mal ein kleiner Vorgeschmack:

Zu jedem Essen: Brot und leckere Oliven

das wunderschöne türkisblaue Meer

ein Hauseingang in Valldemossa

Orangenzeit

Und bevor es hier wieder richtig weitergeht, zeige ich euch noch ein Layout von vor dem Urlaub.
Das kleine Mädchen hat beim Spielen mit anderen Kindern irgendwann im Lauflernwagen gesessen und sich vergnügt durch die Gegend schieben lassen. Und das, wo sie Kinderwagen doch immer so doof fand...

Material: Crate, Prima, Jenni Bowlin, Teresa Collins
Ich wünsche euch noch einen schönen Abend!

Sonntag, 1. Juni 2014

Schillernde Seifenblasen

Heute habe ich endlich wieder ein Layout zum Zeigen. Es ist nach einem Sketch der Woche entstanden.
Das kleine Mädchen kann jetzt Seifenblasen pusten und hat total viel Spaß daran. Bisher sind uns zwar noch nicht die schönsten Fotos dabei gelungen, aber das wird bestimmt noch.

Material: American Crafts, Crate, Basic grey, danipeuss, Pebbles, Tchibo

Heute abend fliegen wir nach Mallorca und lassen uns die nächsten 10 Tage die Sonne auf den geshredeten Bauch scheinen. Ich habe jetzt das erste Level geschafft. Laut dem Mann (der äußerst wohlgenährt von seiner Dienstreise zurückkam) sieht man einen deutlichen Unterschied, es sei jetzt schon viel straffer. Auf den Fotos sieht man leider überhaupt keinen Unterschied. Ich werde versuchen in den nächsten Tagen etwas Bauchmuskeltraining zu machen, aber da ich mit Zuschauern nicht kann, werde ich wohl aussetzen, mir wieder eine kleine Wampe anfressen und nach dem Urlaub von vorne beginnen.

Ich wünsche euch eine schöne Zeit und wir lesen uns dann bald wieder!